Hol dir mehr Kunden! 5 einfach umsetzbare Tipps für unwiderstehliche Call-To-Action Buttons (CTA)

Luisa Herrmann

Luisa Herrmann

1. Juni 2023

Zuletzt geändert am 12. Januar 2024

Du möchtest mehr Kunden für dein Dienstleistungs-Business gewinnen? Ich habe für dich 5 einfache, aber wirkungsvolle Tipps zusammengestellt, mit denen du unwiderstehliche CTAs kreierst und so deutlich mehr Anfragen für dein Unternehmen bekommen kannst. Lass uns gleich starten!

Einleitung

Wenn du diesen Blogartikel liest, bist du wahrscheinlich auf der Suche nach Möglichkeiten, um mehr Kunden zu gewinnen. Und das ist auch gut so! Denn ohne Kunden kann dein Unternehmen nicht wachsen und erfolgreich sein. Eine Möglichkeit, um mehr Kunden zu gewinnen, sind sogenannte Call-to-Actions (CTAs). CTAs sind Handlungsaufforderungen, die deine Besucher dazu animieren sollen, eine bestimmte Aktion auszuführen, wie beispielsweise einen Newsletter zu abonnieren oder ein Produkt zu kaufen. 

In diesem Blogartikel stelle ich dir fünf einfach umzusetzende Tipps vor, wie du Call-To-Action Buttons effektiv auf deiner Unternehmenswebsite einsetzen kannst, um mehr Kunden zu gewinnen.

Was sind Call-to-Action Buttons?

Du hast sicher schon mal von Call-to-Action (CTA) gehört. Aber was bedeutet das genau? CTAs sind einfach gesagt Handlungsaufforderungen, die dazu dienen, den Leser deiner Webseite oder deines Newsletters zu einer bestimmten Aktion zu bewegen. Das kann beispielsweise der Kauf eines Produkts, das Ausfüllen eines Kontaktformulars oder das Abonnieren deines Newsletters sein. Bei Dienstleistern ist das Ziel in den meisten Fällen ein Anruf, eine E-Mail, oder das Ausfüllen des Kontaktformulars. 

CTAs sollten klar und deutlich formuliert sein und dem Leser einen klaren Mehrwert bieten. Denn nur so wird er tatsächlich auch aktiv und setzt die gewünschte Handlung um. Im nächsten Abschnitt erfährst du mehr darüber, wie du unwiderstehliche Call-To-Action Buttons erstellst, die deine Kunden dazu bringen, genau das zu tun, was du möchtest (und darum geht’s ja im Marketing!).

Tipp 1: Sei kreativ und verwende auffällige Farben

Willst du mehr Kunden auf deine Website locken? Dann solltest du unbedingt auf auffällige Farben setzen! Denn eine knallige Farbe kann den Blick deiner Besucher direkt auf deine Call-to-Action lenken und sie emotional ansprechen. Wähle eine Farbe, die zu deinem Branding passt und sich von der restlichen Gestaltung abhebt. Rot, Grün oder Orange sind oft beliebte Optionen für Call-To-Action Buttons. Aber auch andere Farben können je nach Kontext funktionieren – wichtig ist nur, dass sie Aufmerksamkeit erregen und zum Klicken animieren. 

Zugegeben, den Tipp setze ich bei meiner eigenen Website nicht richtig um. Das Design ist manchmal doch wichtiger. Aber wenn du neue Kunden brauchst, würde ich dir unbedingt empfehlen, den Button vom Rest der Website farblich abzuheben. Also trau dich ruhig, kreativ zu sein und mit verschiedenen Farbkombinationen für Websites zu experimentieren!

Gestalte den Button groß genug, damit er auch auf dem Smartphone leicht angeklickt werden kann. Mit Icons kannst du deine CTA noch auffälliger machen. Sei aber lieber sparsam damit: Icons können schnell überladen und unseriös wirken, wenn sie zu oft eingesetzt werden.

Der perfekte Call-to-Action Button
Gestalte deine CTA auffällig und spiele mit Form, Farbe und Schrift.

Tipp 2: Nutze leicht verständliche Sprache

Wenn du deine Kunden dazu bringen willst, auf deinen Call-to-Action-Button (CTA) zu klicken, solltest du eine sehr leicht verständliche Sprache verwenden. Denn je komplizierter dein Text ist, desto schwieriger wird es für den Leser, deine Botschaft zu verstehen und sich entsprechend zu entscheiden. Vermeide also unbedingt Fachjargon oder komplizierte Formulierungen und setze stattdessen auf eine klare und prägnante Sprache. Und halte den Text unbedingt kurz. Langer Text auf Buttons sieht äußerst unschön aus. Vier Wörter sollten das Maximum sein.

Tipp 3: Sei eindeutig, klar und konsistent in deinen CTA

Eine eindeutige Botschaft ist fast schon der wichtigste Tipp für gute CTA. Dein Call-To-Action Button sollte so klar und direkt wie möglich sein. Verwende Power-Phrasen wie “Jetzt” oder “Begrenztes Angebot”. “Jetzt Termin vereinbaren” oder “Jetzt anrufen” sind klare und eindeutige Handlungsaufforderungen (wenn auch wenig kreative). “Hier mehr erfahren” oder “Kontakt” sind dagegen eher schwammige Aussagen. Nimm deine Kunden an die Hand und zeige ihnen den Weg. 

Rede nicht um den heißen Brei herum. Du brauchst nur einen Call-To-Action Button pro Seite, den du an mehreren passenden Stellen einsetzen kannst. Wenn du mehrere CTA mit verschiedenen Botschaften auf einer Seite einsetzt, verwirrst du damit die Nutzer. Soll ich nun anrufen, eine E-Mail schreiben, oder mehr über das Unternehmen erfahren?  Bleib bei einer Botschaft, die deine Nutzer genau zu deinem gewünschten Ziel leitet.

Eine klare Botschaft gibt deinen Kunden das Vertrauen, dass sie wissen, was von ihnen erwartet wird und wie sie handeln sollen. Es zeigt auch, dass du dir Gedanken darüber gemacht hast, was du willst und wer deine Zielgruppe ist. Eine eindeutige Botschaft kann der Unterschied zwischen einem erfolgreichen CTA und einer verpassten Gelegenheit sein!

5 Tipps für CTA Buttons
Welcher Button funktioniert wohl am besten?

Tipp 4: Platziere den Call-To-Action Button an gut sichtbarer Stelle

Egal ob du eine Landingpage erstellst, einen Newsletter versendest oder einen Blogartikel veröffentlichst, der CTA ist das Herzstück deiner Marketingstrategie. Aber was nützt der beste CTA, wenn er nicht gesehen wird? Platziere ihn daher an gut sichtbaren Stellen auf deiner Webseite oder in deinem Newsletter. 

Am besten eignet sich der obere Bereich der Seite, der Header, da dieser als Erstes vom Besucher wahrgenommen wird. Diesen Bereich nennt man “above the fold”, also über dem Falz. Das ist der Bereich, den man ohne zu scrollen direkt sieht. Auch ein Button am Ende einer Seite kann den Leser zum Handeln bewegen. 

Den CTA-Button solltest du je nach Länge einer Seite mehrmals platzieren, aber dabei nicht übertreiben. Hier braucht es ein wenig Fingerspitzengefühl.

CTA-sichtbar-platzieren
Der Call-To-Action Button wurde prominent im Header platziert. Er fällt auf den ersten Blick direkt ins Auge.

Tipp 5: Vermeide zu viele Ablenkungen auf der Seite 

Eine gut gestaltete Webseite ist von entscheidender Bedeutung für den Erfolg deines Unternehmens. Doch allzu oft neigen wir dazu, unsere Seiten mit zu vielen Ablenkungen zu überladen. Pop-ups, Banner, Videos und andere Elemente können schnell dazu führen, dass der Besucher sich überfordert fühlt. Er verlässt die Seite, bevor er überhaupt die Chance hatte, sich mit deinem Angebot auseinanderzusetzen. 

Deshalb ist es wichtig, dass du bei der Gestaltung deiner Webseite auf eine klare Struktur und ein ansprechendes Design achtest, ohne dabei zu viele Ablenkungen zu integrieren. Konzentriere dich auf das Wesentliche. Sorge dafür, dass der Besucher sich auf deiner Seite wohlfühlt und schnell die Informationen findet, die er sucht. So erhöhst du nicht nur die Verweildauer auf deiner Seite, sondern auch die Chance auf eine erfolgreiche Conversion.

Absolute No-Gos bei Call-To-Action Buttons

Neben den Tipps, wie du deine Call-To-Action Buttons optimieren kannst, gibt es auch einige Dinge, die du unbedingt vermeiden solltest. 

Dein CTA-Button sollte niemals irreführend sein oder falsche Versprechungen machen. Wenn der Kunde das Gefühl hat, dass er getäuscht wird oder ihm etwas vorenthalten wird, wird er sich über kurz oder lang von deinem Unternehmen abwenden.

Du solltest auch darauf achten, dass dein CTA nicht zu aggressiv wirkt und den Kunden unter Druck setzt. Vermeide daher Formulierungen wie „Jetzt kaufen“ oder „Schnell handeln“. Stattdessen solltest du eine freundliche und einladende Sprache verwenden. Bei freundlichen Unternehmen kaufen wir doch alle lieber!

Ein riesiges No-Go ist es außerdem, den CTA einfach nur wegzulassen. Jede Seite auf deiner Website sollte eine klare Handlungsaufforderung haben – sei es zur Terminvereinbarung oder zur Anmeldung für einen Newsletter. Viel zu viele Websites haben einfach gar keine CTA – eine totale Verschwendung, wenn du mich fragst.

Fazit

Call-To-Action Buttons sind unverzichtbar für eine gute Website, die deinem Unternehmen neue Kunden bringen soll. Darüber sind wir uns hoffentlich einig. Die fünf Tipps, die ich dir genannt habe, sind einfach genug, so dass du sie sofort umsetzen kannst. Setze deine CTAs an den richtigen Stellen ein, formuliere klare Botschaften, gestalte deine CTA auffällig, nutze einfache Sprache und vermeide Ablenkungen. Die CTA sollten im Einklang mit deinem Markenimage und deiner Marketingstrategie stehen. Eventuell musst du auch über Redesign deiner Website nachdenken, wenn zu viele Faktoren nicht stimmen. Denn wenn du all diese Elemente berücksichtigst, bist du auf dem besten Weg, um mehr Kunden zu gewinnen und dein Geschäft zu skalieren. Viel Glück dabei!

Hat dir mein Beitrag geholfen?

Durchschnittliche Bewertung: 0 / 5. Anzahl der Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge mir in Social Media!

Es tut mir leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

Wie kann ich diesen Beitrag verbessern?

Gefällt dir der Beitrag?
Dann teile ihn gerne!

0
(0)

1 Kommentar

  1. Laura Krone

    Wir wollen die Webentwicklung angehen. Gut zu lesen, dass Call-to-action-Buttons unverzichtbar sind. Diese werden wir daher einbauen lassen.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert